Sendungen 2018

Infos zur Sendung

REGGAE LIVE-SESSION mit Mikey Board, Elijah, De Luca

REGGAE LIVE-SESSION mit Mikey Board, Elijah, De Luca
Moderation: Mr.Toffy
Sendetermin(e):
   Samstag 14:00 - 16.00 Uhr

Details

ONE LOVE REGGAE VIBES!

Mr. Toffy bringt euch noch ein letztes Mal LIEBE direkt ins Haus!
Grossartige Künstler sind zu Gast im Radiologisch Studio.
«The fire will burn» wenn Mikey Board, Elijah & De Luca uns eine LIVE SESSION geben wie man es noch nie erlebt hat.
Auch ein spannendes Interview erwartet uns über das Leben als Schweizer Reggae Künstler.
Gemeinsam finden wir heraus wie sie den Weg zur Musik fanden und was es bedeutet Musiker zu sein. Welche Opfer man bringen muss, ob eine Tour wirklich spassig oder doch eher stressig ist und ob man von der Musik in der Schweiz leben kann oder es doch nur ein gutes Taschengeld ist.

Erst gerade sind Migi und Elijah aus Jamika zurück – mit im Gepäck neue Inspirationen mit viel Liebe und News von unserem Reggae Star Phenomden!

IREIE

Infos über die Künstler

Michele Bochicchio

Es gibt in der Schweizer Musikerszene ein Riesentalent, das noch weithin unbekannt ist. Sein Name: Mikey Board. Seine Berufung: Keyboards. Seine Finger: Schneller als sein Schatten. Mikey Board kann schon diverse Erfolge vorweisen: Er half mit, die Karriere von Mundart-Reggae-Sänger Elijah zu lancieren; er zauberte im Studio für Dodo, Phenomden und Steff La Cheffe; als Mitglied der Dubby Conquerors spielte er in den Jahren 2007-2010 über dreihundert Konzerte mit Künstlern wie The Delinquent Habits, Million Stylez, Phenomden, Lee Everton, Elijah, Dodo, Cali P, Glen Washington, Romain Virgo, Etobasi, Larry F und Raggabund.
Das alles ist für Mikey Board jedoch nicht genug: In seinem hauseigenen Studio begann der talentierte Dübendorfer im Mai 2011 an einem Elektro-Album zu arbeiten. Zuerst wurde er noch von seinen Mitmusikern und Freunden belächelt; die amüsierten Gesichter wichen aber rasch anerkennendem Schulterklopfen, als erste Soundmüsterchen in der Szene herumzuschwirren begannen. Aus dem Schulterklopfen wird bald offene Bewunderung werden, sobald auch die Öffentlichkeit davon Notiz nimmt, wie kreativ Mikey Board verschiedene Sounds und Styles zusammenfügt: Handorgeln treffen auf Breakbeats. Jamaikanische Sängerinnen singen zu kontinentaleuropäischem Melodic House. Überfette Bässe treffen auf zuckersüsse Melodien. Minimal grüsst Maximal. Mikey Board überschreitet Grenzen nicht. Er zerfetzt sie!

Elijah,
bürgerlich Elia Gunnar Salomon, ist am 20.08.1986 als Sohn eines Italieners und einer Schweiz-Norwegischen Doppelbürgerin in Zürich geboren. Elijah ist ein mehrsprachiger Sänger und Songwriter, er singt hauptsächlich auf Schweizerdeutsch, Englisch, Jamaikanisches Kreolisch (Patois) und Spanisch. Sein Stil ist als Roots Reggae zu bezeichnen der sich mit verschiedenen Stilen wie Dub, Bossa Nova, Rap und Blues mischt. Als Multi-Instrumentalist (Gitarre, Querflöte und Congo Drum) und Songwriter schreibt und produziert er auch den grössten Teil seiner Musik selber.
2007 erschien das Debut Album “Beweg Di”. Die Single Auskopplungen “Gib mer meh” & “Las Bliebe” waren in den Rotationen diverser nationalen Radio- und Fernsehstationen. Die Singleauskopplung ”Sie isch wäg” ist mit über 500’000 Views auf Youtube sein meist gesehenes Video. “Beweg Di” verkaufte sich in der Schweiz und Deutschland über 6000 Mal.
2008 gewann Elijah den “European Reggae Contest” in Italien, als bester Newcomer. Während drei Jahren tourte er mit dem Album “Beweg Di” im Zentraleuropäischen Raum, Afrika und Zentral-Amerika und spielte über 200 Konzerte.

Mit dem eigens produzierten Sampler „Naturality“ setzt Elijah einen weiteren Meilenstein; neu auch als Produzent veröffentlicht er im Jahr 2009 „Beweg Di-Outernational“ auf dem deutschen Markt.

2010 erscheint die englischsprachige Single „Do Good In Life“, die Elijah nicht nur in Jamaika auf diversen internationalen Radiostationen Airplay verschafft.

Von den fernen Kulturen, Sprachen und Rhythmen inspiriert, lebt Elijah in den darauffolgenden drei Jahren in Jamaika, Senegal und der Schweiz, wo er an der Entstehung und Produktion neuer Werke arbeitet.

2014 knüpft Elijah mit „Eat Ripe Fruit“ am Debüterfolg an und lässt das zweite Album über das in demselben Jahr eigens gegründete Label „One Camp“ erscheinen.

Die auf „Eat Ripe Fruit“ enthaltenen Single “Power to The People” erscheint auf Vinyl und„Love Is In Danger“ feat. Big Zay & Baye Bass wird im August 2015 mit dem in Senegal gedrehten Musikvideo dazu veröffentlicht.

Im September 2015 startet Elijah seine erste Konzertreihe im Zürcher Kultlokal Kafi Schoffel.

Im April 2016 erscheint unter dem Titel „Dub Ripe Fruit“ der Dub Remix des Albums „Eat Ripe Fruit“. Die acht Songs wurden unter Mitwirken der jamaikanischen Band Raging Fyah sowie Joe Ariwa, dem Sohn der Dub- und Reggae-Legende Mad Professor, in London arrangiert und erscheint im Doppelpack als Delux Version


Luca Bochicchio
Weisch no” – der Titel aus De Lucas Single gilt nicht nur für zwischenmenschliche Beziehungen, sondern kann exemplarisch für sein neues Album “Zrugg zum Anfang” gesehen werden.

Auf diesem präsentiert uns der 1989 geborene italo-schweizer Musiker die bunten Stationen seines Lebens. Über allem steht eine fesselnde Passion für karibische Offbeats, die ihn schon als Teenager zum vielbeschäftigten Reggaegitarristen der “The Dubby Conquerors” macht. Seit 2006 sorgt De Luca zusammen mit seiner Band für Furore mit Aufnahmen und Konzerten für schweizer Mcs und Singjays wie Elijah, Dodo, Phenomden, dem jamaikanischen Topseller Romain Virgo oder den US-Hip-Hop Urgesteinen “The Delinquent Habits”. De Luca verfeinert dabei sein Handwerk auf über fünfhundert Live Shows und in Studios zwischen Berlin, Quito oder Kingston, wo er an der Seite von Reggae Ikonen wie Bobby Digital arbeitet.

Nach Jahren des Abenteuers “on the road” quer durch Europa, Amerika oder Asien, mit Auszeichnungen wie dem ersten Platz beim European Reggae Contest wird aus dem Gitarristen der Singjay De Luca. Schon früh verblüfft er mit gekonnten Mikrofoneinlagen seine Bandkollegen, die ihn immer mehr motivieren, die Rolle des Bandleaders und Frontmanns zu übernehmen. Im Jahr 2012 ist die Zeit reif für sein gefeiertes Debütalbum “Lueg vorus”. Auf diesem verbindet er die musikalische Seele der Karibik mit italienischen und schweizerdeutschen Texten und steigt damit zu einem gefragtem Mundart Künstler in seinem Heimatland auf. Sein Song “Italiano” wird sogar zu einem viralen Hit in Brasilien und Mittelamerika, den lokale Soundsystem immer wieder covern oder mit neuen Beats untermalen. Dieser Erfolg schwappt auch auf Deutschland über, wo er inzwischen auf tausende Airplays im Radio und eine immer größere Fanbasis blickt.

De Lucas rhythmische Leichtigkeit gepaart mit poetischen Lyrics macht ihn zu einem gefragten Showman. Sein Mix aus Lovesongs, engagierter Sozialkritik und alltäglichem Witz entfesselt eine Energie, die ihn sogar ins Vorprogramm von Reggae-Ikonen wie Glen Washington gebracht hat. Besonders sticht auch die Zusammenarbeit mit Raggabund hervor, mit denen er das Album “Buena Medicina” (2015) geschrieben und produziert hat. Diese enge Kooperation ermöglicht De Luca seine Musik auch auf unzähligen Shows ausserhalb Europas zu präsentieren u.a. in Saigon, Rio de Janeiro, Buenos Aires oder Mexiko City.

All diese Erlebnisse hat De Luca nun in eine Retrospektive gepackt: “Zrugg zum Afang” – 11 Titel quer durch Dancehall, Reggae und Soca, die er wie immer zusammen mit seinem Bruder und Producer Mikey Board im band eigenen Studio komponiert und aufgenommen hat. Dabei spielt De Luca neben seiner geliebten Gitarre gerne auch Bass, Percussions und Keys. Egal mit welchem Instrument oder welcher Message: De Lucas Mission ist das zelebrieren der Offbeats, denn “Reggae Music is so nice”.

Nachhall

Reggae Live Session mit Mikey Board, Elijah und De Luca (15.12.2018)


(* rechte Maustaste, speichern unter)